Header

the_title();?>

Vor Unglücksfällen und Katastrophen ist niemand gefeit.

Meist sind es nur kleinere, regionale Notfälle, die die öffentliche Versorgung der Bevölkerung mit Wasser, Lebensmitteln und Energie unterbrechen. Aber auch extreme Wettersituationen, oder im schlimmsten Fall eine Verstrahlung der Umgebung aufgrund eines AKW-Unfalles können Sie zum Verweilen in Ihrer Wohnung zwingen.

Um zu verhindern, dass aus einem Versorgungsengpass eine Gefahr für die Bevölkerung entsteht, sollte man entsprechend vorsorgen.

Für das Überleben braucht der Mensch einiges: Atemluft, Wasser, Nahrung, Verbandsstoffe, Medikamente usw. Um für die verschiedensten Notsituationen gerüstet zu sein, sollten Sie Ihren Haushalt krisenfest machen.

Trinkwasser / Getränke
Ohne Essen können wir unter Umstände bis zu 3 Wochen überleben, ohne Flüssigkeitszufuhr nur 4 Tage. Wichtigster Teil eines Vorrates sind daher ausreichend Wasser und andere Getränke, und zwar mindestens 2,5 Liter pro Person und Tag. Empfehlenswert ist aufgrund der langen Haltbarkeit ein Vorrat an kohlensäurehältigem Mineralwasser.

Ernährung
Jeder Mensch benötigt auch in Notfällen Grundstoffe, damit wir keine Mangelerscheinungen erleiden. Ein Vorrat sollte daher Grundnahrungsmittel und andere leicht lagerbare sowie gut haltbare Lebensmittel für zwei Wochen enthalten.

Lebensmittel, die in keiner Vorratskammer fehlen sollten

  • Gut haltbare Lebensmittel mit viel Kohlehydraten sind beispielsweise Honig, Zucker, Reis und Teigwaren, Haferflocken, Zwieback und verpacktes Brot.
  • Haltbarmilch, Schmelzkäse, Dosenfische, Dosenfleisch, Dauerwurst und getrocknete Hülsenfrüchte enthalten viel Eiweiß und sind ebenfalls monatelang haltbar.
  • Ihren Bedarf an Fetten decken Sie mit Speisefett, Speiseöl, Margarine oder Butter.
  • Je nach Geschmack können Sie Ihren Lebensmittelvorrat mit Dosengemüse, Fertiggerichten, Gewürzen, Kartoffelprodukten, Nüssen und Löskaffee bereichern.

Beachten Sie, dass Diätpatienten einen entsprechenden Vorrat ihrer Spezialkost brauchen und auch für Säuglinge und Kleinkinder ein Vorrat an Kindernahrung angelegt werden muss.

Wenn Sie Haustiere haben, dürfen Sie nicht vergessen, dass auch sie einen Futtervorrat brauchen.

Besonders wichtig: Lagern Sie die Vorräte richtig und achten Sie auf die Aufbrauchfrist der Lebensmittel!

Haus- bzw. Zivilschutzapotheke
Eine richtig ausgestattete und gepflegte Hausapotheke wird im Bedarfsfall gute Dienste leisten.

Das gehört auf jeden Fall in eine Hausapotheke

  • Verbandmittel
    • 3 Verbandmull, steril
    • 3 Mullbinden, 8 cm
    • 2 Momentverbände, Größe 3 1 Rolle Heftpflaster, 2,5 cm
    • 1 Metallwundverband
    • 1 Dreiecktuch
    • Verbandklammern
    • 3 Mullbinden, 6 cm, festkantig
    • 1 elastische Binde, 5 m, 8 cm
    • 1 Heftpflaster mit Wundkissen, 6 cm
    • 1 Packung Pflaster-Strips, sortiert
    • Verbandwatte
    • Sicherheitsnadeln
  • Arzneimittel
    • Alle Arzneimittel, die Ihnen Ihr Arzt verordnet hat, in die Hausapotheke, gegebenenfalls Kaliumjodidtabletten
    • Schmerzstillende Tabletten  (Mexalen, Parkemed)
    • Tabletten gegen Durchfall (Imodium)
    • Tabletten gegen Halsschmerzen
    • Abführmittel
    • Baldriantropfen
    • Kamillentropfen
    • Gummihandschuhe
    • Wund- und Heilsalbe
  • Sonstiges
    • Fieberthermometer
    • Verbandschere
    • Pinzette
    • Mundschutzmasken


zurück